Landkreis Ebersberg Landkreis Ebersberg
Ebersberg aktiv
Gemeinsam für mehr Sicherheit
Engagiert für die Heimat
Ehrenamtskarte beantragen
Die Jugend fördern
Gemeinsam Gutes tun
Wir packen an
Hier können Sie helfen
Sein Sie dabei

Adressen & Links

bagfa Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) e.V. wurde 1999 von lokalen Freiwilligenagenturen gegründet. Inzwischen sind 181 Freiwilligenagenturen Mitglied. Der Verein ist partei- und konfessionsunabhängig – und als gemeinnützig anerkannt.
Als Dach- und Fachverband ist es Hauptaufgabe der bagfa, Freiwilligenagenturen strategisch und qualitativ weiterzuentwickeln und miteinander zu vernetzen.

lagfa (http://www.lagfa-bayern.de)
Die Landesarbeitsgemeinschaft ist der Zusammenschluss der Freiwilligenagenturen, -zentren und Koordinierungszentren Bürgerschaftlichen Engagements in Bayern. Sie setzt sich mit ihren derzeit 95 Mitgliedseinrichtungen (bayernweit 106 FA/FZ/KoBE) aktiv für die Förderung des freiwilligen Engagements in Bayern ein, engagiert sich für verbesserte Rahmenbedingungen und versteht sich als Ansprechpartnerin für Kommunen und Wirtschaft.
Die lagfa bayern arbeitet träger- und engagementfeldübergreifend.

Versicherungskammer Bayern
(www.ehrenamtsversicherung.bayern.de)
Der Versicherer bietet ehrenamtlich Tätigen Versicherungsschutz gegen Unfall- und Haftpflichtrisiken und unterstützt sie damit aktiv in ihrem gesellschaftlichen Engagement.

Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
(http://www.lbe.bayern.de/engagement-anerkennen/ehrenamtskarte/index.php)

Bundesministerium für Arbeit und Soziales
(http://www.bmas.de/DE/Ministerium/Willkommen-im-BMAS/willkommen-im-bmas.html)

Aktiv für mehr Zusammenhalt: Generationen-Projekte in Bayern
http://www.bayern-ist-ganz-ohr.de


Das Vereinswiki des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V. wendet sich vor allem an Verantwortungsträger. Tipps, Werkzeuge und möglichst kurze Fachinformationen, die die Vorstandsarbeit leichter machen.
http://www.vereinswiki.info

Mit dem Ehrenamtsnachweis wird Menschen gedankt, die sich kontinuierlich engagieren: Eine Urkunde dient der Anerkennung und Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit, mit einem Beiblatt werden auch Zeit, Tätigkeitsbereiche sowie die damit verbundenen Kompetenzen und Fähigkeiten dokumentiert. Zudem bescheinigt er Aus- und Fortbildungen, die im Zusammenhang mit dem Engagement absolviert wurden. Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.ehrenamtsnachweis.de/index.php?id=206


Informationen zur Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale
http://www.minijob-zentrale.de

Der Wegweiser Bürgergesellschaft ist ein Projekt der Stiftung Mitarbeit. Die Stiftung Mitarbeit wurde 1963 gegründet und ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie hat sich die Förderung von Bürgerbeteiligung, Bürgerengagement und Selbsthilfeaktivitäten zum Ziel gesetzt. Sie ist politisch unabhängig und wird vom Bundesministerium des Innern gefördert
https://www.buergergesellschaft.de


Die Civil Academy bietet jungen Engagierten zwischen 18 und 27 Jahren ein Qualifizierungsprogramm mit dem Ziel, sie in der Weiterentwicklung ihrer gemeinnützigen Projektidee zu unterstützen. Schwerpunktethemen bilden Teambuilding, Organisationsentwicklung, Zeitmanagement, Kostenplanung, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit.
www.civil-academy.de

Auf der Internetseite der Bundesinitiative “Unternehmen: Partner der Jugend” e.V. finden Unternehmen, die gemeinnützige Partnerorganisationen für ihr gesellschaftliches Engagement suchen, regionale und lokale Mittlerorganisationen. Zusätzlich gibt es für Vereine und Organisationen sowie für Unternehmen ausführliche Informationen rund um das Thema Corporate Citizenship.
www.upj.de